Hanfprodukte in der Pferdefütterung


Hanfsamen enthalten essentielle Aminosäuren aber auch Vitamin E, Magnesium oder auch Kalium. Zudem hat der Hanf einen hohen Anteil an gesättigte Fettsäuren. Wir von Raika Pferdefutter bieten Ihnen hochwertige Hanf Nüsse, Hanf Öl und Hanf Pellets für Ihr Pferd an.

Raika-Hanf Nüsse

Inhalt: 2.5 Kilogramm (9,16 €* / 1 Kilogramm)

22,89 €*
Buy with Apple Pay
Raika-Hanf Öl
Verpackungseinheit: 1000 ml

26,99 €*
Buy with Apple Pay

Was ist der Unterschied zwischen Hanf Nüssen, Öl und Pellets?

Die Raika-Hanf Nüsse eignen sich für Sportpferde, ältere Pferde, Zuchtstuten, Fohlen, Deckhengste und Pferde mit schwierigem Stoffwechsel als Unterstützung mit natürlichen Mikronährstoffen. Raika-Hanf Öl kann zum einen als Energielieferant dienen, zum anderen hat es auch einige nutritive Vorteile zu bieten. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren machen Hanföl zu einem wertvollen Futtermittel. Raika-Hanf Öl wird durch eine schonende Kaltpressung aus Hanfsamen von Nutzhanf gewonnen und stellt eine nicht zu unterschätzende Energiequelle für Sportpferde (Aktuelle FN-Richtlinien beachten), alte Pferde oder auch Pferde mit Stoffwechselproblemen, die besonders kohlenhydratarm gefüttert werden müssen, dar. Die Raika-Hanf Pellets entstehen aus einem Nebenprodukt der Hanf Samen in der Ölgewinnung. Sie sind weniger energiereich als die Nüsse, enthalten aber auch die hochwertigen Nährstoffe.

Warum sollte ich meinem Pferd Hanf füttern

Seit Jahrhunderten wird Hanf bereits für Mensch und Tier eingesetzt. Hanfsamen enthalten Proteine die aus Aminosäuren bestehen. Auch essentielle Aminosäuren, die dem Pferd mit der Fütterung zugeführt werden müssen, sind in den Hanfsamen enthalten und auch gut verdaulich (siehe Tabelle 1). Darüber hinaus können Hanfsamen einen Beitrag zur Versorgung mit essentiellen mehrfach ungesättigten Fettsäuren, wie Alpha-Linolensäure (Omega-3), Linolsäure (Omega-6), Gamma-Linolensäure (Omega-6) und in einem kleineren Anteil der einfach ungesättigten Fettsäure Ölsäure (Omega-9) liefern (siehe Tabelle 2). Wichtig sind die mehrfach ungesättigten Fettsäuren z.B. für das Zentralnervensystem, Blutgerinnung, Blutdruckregulation, als Bestandteil von Zellmembranen oder bei Entzündungsprozessen (Ross-Jones et al. 2015, Kirchgessner, 1997, Jeroch, 1999). Hanf liefert unter anderem Phosphor, Magnesium, Kalium und Zink (siehe Tabelle 3). Ein hoher Anteil von natürlichem Vitamin E rundet das Ganze ab (Rodrguez-Leyva and Pierce, 2010; Callaway, 2004). Neuere Literaturangaben bescheinigen den Hanfsamen auch einen erhöhten Anteil an Antioxidantien (z.B. Quercetin, Luteolin oder Tocopherol), die eine große physiologische Bedeutung als Radikalfänger haben (Palade et al. 2019; Girgih et al. 2014). Antioxidantien inaktivieren im Organismus reaktive Sauerstoffspezies, deren übermäßiges Vorkommen zu oxidativem Stress führt. Darüber hinaus bietet Hanföl eine nicht zu unterschätzende Energiequelle für Sportpferde, alte Pferde oder auch Pferde mit Stoffwechselproblemen, die besonders kohlenhydratarm gefüttert werden müssen. 


Tabelle 1: Typische Gehalte (g/100 g) essentieller Aminosäuren in Hanf (Callaway, 2004; Rodriguez-Leyva and Pierce, 2010)

Lysin 1.03

Methionin 0.58

Tryptophan 0.20

Leucin 1.72

Isoleucin 0.98

Threonin 0.88

Valin 1.28

Histidin 0.71

Phenylalanin 1.17


Tabelle 2: Typisches Fettsäuremuster (%) von Hanf Öl und anderen Ölsaaten (Callaway, 2004)

α- Linolensäure
Linolsäure
γ-Linolensäure
Ölsäure
Omega 3 Omega 6Omega 9
Hanföl225649
Leinöl6115015
Rapsöl1323060
Sonnenblumenöl<163022

Tabelle 3: Typische nutritive Gehalte (mg/100 g) für Vitamine und Mineralien in Hanf (Callaway, 2004)
Vitamin E
90
Thiamine (B1)0.4
Riboflavin (B")0.1
Phosphor (P)1160
Kalium (K)859
Magnesium (Mg)483

Calcium (Ca)
145
Eisen (Fe)14
Natrium (Na)12
Mangan (Mn)7
Zink (Zn)7
Kupfer (Cu)2